Was ist eine Mietkautionsbürgschaft?

Eine Mietkautionsbürgschaft ist eine Sicherheit für einen Vermieter, welche er in Form einer Kautionsurkunde von seinem Mieter erhält. Der Mieter hinterlegt hierbei keine Mietkaution im traditionellen Sinne, sondern schließt eine Versicherung ab, welche für die eigentliche Mietkautionssumme bürgt. Sollte der Vermieter die Sicherheitsleistung in Anspruch nehmen wollen, so ist hierfür die Versicherung der richtige Ansprechpartner. Der Mieter zahlt bei einer Mietkautionsbürgschaft nicht die volle Kautionssumme, sondern lediglich einen prozentualen Anteil – diesen jedoch jährlich.

Welche Art der Mietkaution ist für Sie denkbar und sinnvoll?

Wie funktioniert eine Mietkautionsbürgschaft?

Die Funktiosweise einer Mietkautionsbürgschaft ist relativ einfach: Die Versicherungsgesellschaft schließt einen Vertrag mit dem Mieter. Der Mieter erhält hierfür eine Sicherheitsleistung – jedoch nur, wenn der Ernstfall eintreten sollte – we bei anderen Versicherungen ebenfalls. Die Sicherheit kann der Mieter an den Vermieter abtreten oder übertragen in Form einer Bürgschaftsurkunde. Wie jede Versicherung, wird die Mietkautionsbürgschaft jährlich mit einem geringen Betrag bezahlt – der Mieter muss jedoch im Gegenzug nicht die volle Kautionssumme hinterlegen.

Was sind die Vorteile bei einer Mietkautionsbürgschaft?

  • Geringe finanzielle Belastung für den Mieter
  • Sicherheit für den Vermieter durch die Versicherung
  • Kapital kann gewinnbringend genutzt werden, anstatt schlecht verzinst auf einem Kautionskonto zu liegen
  • Einfach und schnell online abschließbar
  • Vielen Anbieter auf dem Markt – dadurch günstige Konditionen

Was sind die Nachteile bei einer Mietkautionsbürgschaft?

  • Keine Investitionsform im klassischen Sinne
  • Teilweise bei Vermietern nicht bekannt – daher Ablehnung

Welche Mietkautionsbürgschaft Anbieter gibt es?

  • Basler
  • Deutsche Kautionskasse
  • Eurokaution
  • Kautionsfrei
  • Kautionsfuchs
  • Kautel Mietkaution
  • norisbank Mietkaution

Wie kann man eine Mietkautionsbürgschaft beantragen?

Die Beantragung einer Mietkautionsbürgschaft ist denkbar einfach – die jeweiligen Anbieter bieten ein Antragsformular mit welchem man schnell und einfach die Kautionssumme sowie die Angaben zum Mietverhältnis hinterlegt. Der Anbieter prüft die Angaben und schickt anschließend die Bürgschaftsurkunde dem Mieter bzw. gleich dem Vermieter zu – somit ist die Kautionshinterlegung abgeschlossen. Lediglich ein Konto zur Abbuchung der jährlichen Gebühren muss hinterlegt werden – anschließend ist das Thema Kaution erst einmal für den Mieter erledigt.

Bevor man eine Mietkautionsbürgschaft abschließt, sollte man verschiedene Anbieter miteinander vergleichen.

Jetzt Mietkautionsbürgschaften vergleichen

Wie kann man eine Mietkautionsbürgschaft wieder kündigen?

Möchte man wieder ausziehen oder eine andere Form der Kaution nutzen, so bedarf es lediglich der Kündigung der Mietkautionsbürgschaft. In den meisten Fällen gibt es eine Kündigungsfrist von 1 Monat, sodass die Bürgschaft sich auch als Übergangslösung oder Zwischenlösung sehr gut eignet.

Fanden Sie diese Informationen hilfreich? Dann bewerten Sie diese Seite hier:
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...