Ein Mietkautionskonto wird ebenfalls von der DKB Bank angeboten. Hierbei handelt es sich zunächst um ein reguläres Girokonto, unter welchem ein Unterkonto angelegt wird um die Kaution für die Miete sicher und treuhändisch zu verwahren. Das Kautionskonto kann sowohl durch den Mieter oder aber auch den Vermieter angelegt werden, hierbei unterscheiden sich die einzelnen Schritte nur geringfügig.

Die Zinsen und Gebühren bei dem DKB Kautionskonto

DKB MietkautionskontoEin Kautionskonto bietet bereits seit Jahren keine besonders gute Rendite, im Vergleich zu einem Mietkautionsdepot. Jedoch bieten viele Banken garkeine Zinsen mehr auf die Einlagen und nehmen zudem noch eine Gebühr für die Kontoführung. Bei der DKB Bank erhält man derzeit (2020) noch 0,01% Zinsen auf die Kautionssumme, Gebühren für die Kontoführung fallen keine an, weder für Vermieter noch für den Mieter – wird jedoch die Verpfändungsurkunde verloren, wird eine Servicegebühr fällig, um eine neue Urkunde auszustellen. Dies ist bei den meisten Banken und Instituten mittlerweile Standard – dass die DKB Bank keine Gebühren für das Mietkautionskonto nimmt ist hingegen eine Besonderheit.

Vorteile eines DKB Kautionskontos

  • Kostenloses Online-Konto innerhalb weniger Minuten beantragt
  • Alle Schritte zur Kontoeinrichtung komplett online abwickelbar – bspw. mit Video-Ident sich selber authentifizieren
  • Nach Überweisung der Kautionssumme ist die Verpfändungserklärung innerhalb von 1-2 Werktagen per Post zugestellt
  • Kautionskonto auch zu zweit als Ehegemeinschaft oder Partnerschaft möglich einzurichten
  • Zinsen werden jährlich ausgewiesen

Nachteil bei einem Mietkautionskonto der DKK Bank

  • Derzeit geringe Zinsen auf die Kautionssumme

Wie funktioniert die Einrichtung eines Mietkautionskontos?

Ein Mietkautionssparbuch oder Mietkautionskonto kann bei der DKB Bank sowohl vom Mieter als auch vom Vermieter eingerichtet werden. Wird die Variante durch den Vermieter gewählt, so ist dies ähnlich wie bei der Barkaution.

Der Mieter übergibt dem Vermieter die Kaution in Bargeld oder überweißt den Kautionsbetrag auf ein angegebenes Konto des Vermieters, der Vermieter ist dann verpflichtet dies entsprechend dem Mietrecht getrennt vom sonstigen Vermögen anzulegen und treuhändisch verwahren zu lassen. Somit ist dies ein insolvenzfestes Mietkautionskonto.

Die DKB Bank bietet für Vermieter in diesem Fall ein „DKB Vermieterpaket“ an, also eine Oberfläche im Onlinebanking, bei welchem es dem Vermieter möglich ist Unterkonten für seine Mieter anzulegen und die Kaution je Mieter separat zu hinterlegen. Gleichzeitig werden ebenfalls die Zinsen jährlich als PDF-Datei ausgewiesen.

  1. Möchte man als Mieter die Kaution bei der DKB Bank hinterlegen, so wird hierfür ebenfalls das DKB Girokonto Cash benötigt.
  2. Nachdem dieses eingerichtet wurde, wird hierauf die Kaution überwiesen und im Onlinebanking das Kautionskonto beantragt.
  3. Vom neu eingerichteten Girokonto wird die Kaution automatisch auf ein Unterkonto eingezogen und per Post die Verpfändungserklärung in doppelter Ausführung zugeschickt.
  4. Diese Urkunde kann der Mieter nun dem Vermieter übergeben, womit die Kaution geleistet wurde.