Mit dem Vergleichsrechner ist es möglich verschiedene Anbieter einer Mietkautionsbürgschaft miteinander zu vergleichen. Hierbei gibt man initial die Kautionssumme und die voraussichtliche Mietdauer an und erhält im Anschluss eine Übersicht der zu erwartenden Kosten. Bei Bedarf kann man noch zwischen privaten oder gewerblichen Mietverhältnis wechseln, hierbei geht es darum ob eine private Wohnung oder bspw. ein Ladengeschäft gemietet werden.

In dem Mietkautionsbürgschaft Vergleich sind Anbieter wie kautionsfrei, swkbank, kautionsfuchs, kautel, die Basler Versicherung, die Norisbank und die Deutsche Kautionskasse enthalten. Es gibt die Möglichkeit die Angebote sowohl für private Mietimmobilien, als auch für gewerbliche Mietverhältnisse zu berechnen.

Wie funktioniert der Vergleich und die Berechnung?

Die Kautionssumme, welche nicht höher als 3 Nettokaltmieten sein darf, wird mit den jeweiligen Konditionen der Anbieter berechnet. Diese haben einmalige und jährliche Kosten, teilweise im ersten Jahr andere Konditionen als in den Folgejahren und je nach Länder Laufzeit, also der Dauer für das Mietverhältnis ändern sich dadurch die Gesamtkosten. Wie lange an welchem Standort gewohnt wird, kann man häufig nur schätzen – je genauer jedoch die Jahreszahl gewählt wird, desto eher erkennt man die eigentlichen Kosten für die Kautionsversicherung. Wenn diese lediglich als Zwischenlösung genutzt wird, so ist zu empfehlen die Dauer von einem Jahr anzugeben und sich die monatlichen Kosten zu betrachten. In der Regel sind Mietkautionsbürgschaften von Monat zu Monat kündbar und somit flexibel für alle Mietverhältnisse nutzbar.